Fremden und Fremdem begegnen

Unsere Schule bietet jeder Schülerin und jedem Schüler viele unterschiedliche und immer wiederkehrende Elemente, sich mit dem „Anderen“ auseinanderzusetzen.

Einstieg in Klasse 5 mit Orientierungstagen

Das fächerübergreifende Projekt „Wir lernen uns und unsere Schule kennen“ findet zu Beginn des 5. Schuljahres statt. Es wird in unterschiedlicher Form im Laufe der Schulzeit unserer Schülerinnen und Schüler immer wieder aufgegriffen und weiterentwickelt.

 

Klassen- und Studienfahrten

Klassen- und Studienfahrten bieten nicht nur die Möglichkeit, sich in der Gruppe stärker zu integrieren, sondern ermöglichen die Begegnung mit Fremden und Fremdem vor Ort. In der Sekundarstufe I finden an unserer Schule zwei einwöchige Klassenfahrten statt:

  • In Jahrgang 5 oder 6 findet eine Fahrt in die nähere Umgebung statt, meist mit erlebnispädagogischem Begleitprogramm wie den „Schattenspringern“.
  • Zu Beginn des 10. Jahrgangs findet eine Fahrt nach Großbritannien oder nach Berlin statt, die vor allem in den Fächern Englisch bzw. Gesellschaftslehre und in den Orientierungsstunden von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern vorbereitet wird.

Regelmäßige Unterrichtsgänge und Exkursionen werden zudem von verschiedenen Fächern organisiert und durchgeführt.

 

Schulpartnerschaften

Die Felix-Fechenbach-Gesamtschule unterhält Partnerschaften zu mehreren Schulen im europäischen Ausland. In der Regel finden rund einwöchige Fahrten in die Partnerschulen statt, auch der Gegenbesuch dauert rund eine Woche. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler bekommen das Angebot, Gäste aus Weißrussland bei sich für eine kurze Zeit aufzunehmen, die älteren nehmen an den Austauschprogrammen nach Polen, Frankreich oder Schottland teil. Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 kommt das Austauschprogramm nach Lettland in Frage.

 

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Felix-Fechenbach-Gesamtschule trägt seit 2008 den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damit ist sie Mitglied im größten Schulnetzwerk Deutschlands, das sich gegen jegliche Art von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wendet. Die Initiative zur Beteiligung ging von der Schülervertretung aus. Regelmäßig werden Aktionen zum Thema unter der Regie der Schülervertretung durchgeführt. In diesem Zusammenhang ist 2012 auch die Schulpartnerschaft mit Arminia Bielefeld entstanden.

 

Internationale Klasse

Seit dem Schuljahr 2015/16 hat die Felix-Fechenbach-Gesamtschule eine Internationale Klasse. In dieser Klasse werden SchülerInnen und Schüler mit geringen oder gar keinen Deutschkenntnissen unterrichtet. Bis zu 15 Kinder finden hier ihren Platz in der Schulgemeinschaft, was auch bedeuten kann, dass bis zu 15 Nationen gemeinsam unterrichtet werden.

Ziel ist es zunächst, eine Kommunikation in der Zielsprache Deutsch möglich zu machen. Dies geschieht zum einen im Unterricht, zum anderen aber auch durch den Kontakt zu Mitschülern in Arbeitsgemeinschaften. Sind die Deutschkenntnisse ausreichend, verlassen diese Schülerinnen und Schüler die Internationale Klasse und gehen in eine Regelklasse. Unterstützt wird die Arbeit durch Schülerinnen und Schüler. Sie übernehmen „Pausenpatenschaften“ oder besuchen den Unterricht, um zu helfen, zu sprechen, zu spielen oder um sich kennenzulernen.