Lernen auf Studienfahrten, Exkursionen und Unterrichtsgängen

In Ergänzung zum regulären Unterricht finden in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 neben einer Studienfahrt sowohl ganz- oder mehrtägige Exkursionen als auch Unterrichtsgänge statt (u. a. Museumsbesuche, Theaterbesuche, Exkursionen zu praktischen Anteilen in den naturwissenschaftlichen Fächern).

1. Studienfahrt

Die einwöchige Studienfahrt findet in der 12. Jahrgangsstufe statt. Das Ziel (in der Regel europäisches Ausland) legen die Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern fest. Die inhaltliche Gestaltung der Studienfahrt ist an einzelne Fächer angelehnt und wird in diesen vor- und nachbereitet.

2. Exkursionen

In der 13. Jahrgangsstufe findet eine mehrtägige Exkursion nach Berlin oder Weimar statt (z. B. zwei Schultage und ein Wochenende). Auch diese Fahrt wird im Fachunterricht vor- und nachbereitet.

Zusätzlich werden in vielen Fächern weitere, eintägige Exkursionen durchgeführt. Hierzu gehören u. a. Besuche von Kunstausstellungen oder größeren Museen (z. B. Haus der Geschichte in Bonn).

3. Unterrichtsgänge

Regelmäßig nehmen die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II im Rahmen einzelner Fächer auch an Unterrichtsgängen in die nähere Umgebung teil, um an außerschulischen Lernorten ihr Wissen zu erweitern und zu vertiefen. Hierzu zählen z. B. Besuche im Theater Bielefeld (Deutsch), in der Kindertageseinrichtung der AWO (Pädagogik) oder Unterrichtsgänge zur Gewässeranalyse (Biologie).