Phoenix Contact, Phaeno und Co. – Vielfältige Angebote in der Aktionswoche der Oberstufe

 „Chaos-Woche“ hieß sie bislang – zu Unrecht! Die S-II-Aktionswoche hilft, Chaos zu vermeiden, indem sie verschiedene außerunterrichtliche Angebote bündelt. Das war auch in diesem Schuljahr so. Vor allem der 12. Jahrgang konnte aus einer Vielzahl von Trainings wählen. Neben der Wintersport-Exkursion des Sportkurses „Gleiten, Fahren, Rollen“ von Herrn Garn nach Tirol (gesonderter Bericht folgt) und dem Kunstprojekt von Frau Wojnowski gab es weitere Angebote.

  • Bewerbungstraining mit Phoenix Contact

Klassische Bewerbungstrainings hat es in unserer Oberstufe immer schon gegeben. Neu ist die Kooperation mit Phoenix Contact. Auszubildende des Konzerns berieten unsere Oberstufen-Schüler gezielt in Bewerbungsfragen, gingen konkret Bewerbungen durch und beantworteten Fragen. Einen Schwerpunkt des Trainings stellte das Assessment-Center-Training dar, indem die Schülerinnen und Schüler gezielt auf derartige Situationen vorbereitet wurden. Von schulischer Seite wurde das Training von Frau Gerhard betreut.

  • Selbst-Erkundungstool der Arbeitsagentur

Wir geht es nach dem Abitur weiter? Studiere ich oder mache ich eine Ausbildung? Neige ich zu einem Dualen Studium oder sollte ich ein Jahr überbrücken? Sehe ich mich eher im kaufmännischen, technischen oder sozialen Bereich? Diese Fragen stellen sich alle unsere Abiturientinnen und Abiturienten. Gemeinsam mit Studien- und Berufswahlkoordinator Michael Sommer lernten Schülerinnen und Schüler unseres 12. Jahrgangs ein Online-Werkzeug der Arbeitsagentur kennen, das bei der individuellen Beantwortung dieser Fragen hilft. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen so einer passgenauen Zukunftsplanung ein Stück näher.

  • MINT-Förderung mit „Arduino“ (Jg. 12) und einem Besuch im Phaeno Wolfsburg (Jg. 11)

Die Förderung der naturwissenschaftlichen Fächer stellt seit einiger Zeit einen Schwerpunkt unserer Arbeit in der Oberstufe dar. Mit Hilfe des Programms „Arduino“ konnten interessierte Schülerinnen und Schüler in einem Workshop von Herrn Wöstefeld elektrische Schaltungen herstellen und steuern und somit konkret Grundlagenwissen der Informatik anwenden. Die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs fuhren ins Phaeno Science Center nach Wolfsburg. Dort erlebten sie „Naturwissenschaft live“ und lernten vielfältige Phänomene kennen, die Rätsel aufgaben und für Erstaunen sorgten.

  • Training für die Facharbeit / Vorbereitung der Projektkurse

Schon traditionell beginnen nach den Halbjahreszeugnissen im 12. Jahrgang die Projektkurse für Schülerinnen und Schüler, die keine Facharbeit schreiben wollen. In der Aktionswoche starteten zwei neue Kurse: In einem Projektkurs Geschichte unter der Leitung von Herrn Schumann stehen die Olympischen Spiele der Neuzeit im Mittelpunkt. Wie haben sich die Spiele im Laufe der Jahre verändert? Wie wurden sie politisch benutzt oder missbraucht? Warum herrscht heutzutage oft eine kritische Haltung zu den Spielen? Ist die NRW-Bewerbung um die Spiele 2032 eine gute Idee? Dies alles soll im Laufe der nächsten Monate erarbeitet werden. Eine Exkursion zu den Olympischen Spielen in Tokio konnte leider nicht genehmigt werden.

Parallel dazu begann ein Projektkurs Informatik, der sich unter der Leitung von Herrn Wöstefeld mit „augmented reality“. Denkbar ist hier die Entwicklung eines Spiegels der morgens personalisierte Nachrichten, Tipps und Messages anzeigt. Auch für die „Facharbeiter“ gab es Workshops. Hier wurden noch einmal Zitierweisen eingeübt und das richtige Exzerpieren von Sekundärliteratur besprochen.

  • Trainingstag „Mündliche Abiturprüfung“ (Jg. 13)

Eine mündliche Prüfung haben die meisten Schülerinnen und Schüler außerhalb des Fremdsprachen-Unterrichts noch nie gemacht, im Abitur ist sie aber verpflichtend. Hier setzt der „Trainingstag Mündliche Prüfungen“  an, in dem für den gesamten Abiturjahrgang Prüfungen simuliert und nachbesprochen werden. Die Erfahrungen sind für die Prüflinge von großem Wert und sorgen für eine gewisse Transparenz bei den bevorstehenden Prüfungen.

Die Aktionswoche wird schwerpunktmäßig von den Beratungslehrerinnen und Beratungslehrern der Oberstufe vorbereitet, in diesem Jahr insbesondere von Frau Gerhard, Herrn Wöstefeld und Herrn Garn. Die Bündelung verschiedener Projekte, Exkursionen und Workshops lässt in den Folgewochen einen ungestörteren Ablauf des Regel-Unterrichts zu und setzt neue Impulse für die weitere Arbeit in der Oberstufe. 2021 kommt mit einer Fahrt nach Frankreich für alle Schülerinnen und Schüler, die Französisch lernen, ein weiteres Highlight hinzu.

U. Schumann